Sonntag, 19. Juli 2015

MARILLENKUACHA....soooo LECKAAAA

HAAAALÖLLEEEE

wia gehts EICH?...
alsoooooo mir gehts gaaaaanz guat....
 weil i geerntet hob...
jaaaaaaa  mei hob i ah GAUDI,,,,,
tjaaaa i bin mega HAPPY......
weil....jaaaa weil.... ah i bin sooooo aufgeregt,,,gggg
ja weil wir an MARILLNBAM beim HAUS ham,,,,
i wollt imma an MARILLNBAM hom....
und jetzt kann i sooooo leckereeeee SACHA macha,,,,
FREU.... freu,,,,,

und jetzt is ah TEIL schoooo reif,,,,
alsoooo glei nochgschaut wos i backen kann
mei do miassats mi sehn,,,,
bald hundertwanzig KOCH und BACKBIACHALA vor mir liegen,,,
und dann wird gsuacht,,,,,
dann hob i ungefähr ZEHNE gfunden,,,
und dann wirds aufn TISCH gmischlt,,,ggggg
jaaa ihr LACHTS,,,,
und dann wird blinda nach oan BICHAL hinglangt,,,
und des muas i dann macha,,,ggggg
jaaaaa wissts eh,,, meine ZWÄNGE....
macht nix...... i leb guat damit,,,,,gelle....
soooo und jetzt kennts mol BUIDLN schaun geh,,,
und dann gibts des REZEPTALE:::: OKEEEE::




UND jetzt zum REZEPTAL.....

ZUTATEN für 1 BACKBLECH......

100g AMARETTI (kleine MAKRONEN)
1kg MARILLEN halbiert und entsteint

für den TEIG....
250g weiche BUTTER
200g ZUCKER
6 EIER
ABRIEB von halber BIOZITRONE
4 EL saure SAHNE
400g MEHL
1 PÄCKCHEN BACKPULVER

für die BAISERHAUBE
360g ZUCKER
12g SPEISESTÄRKE
4 EIWEIß

AUßERDEM
BUTTER für das BACKBLECH

die AMARETTI in einen GEFRIERBEUTEL verschließen und
mit einem NUDELHOLZ zu BRÖSELN zerstoßen.

BACKOFEN vorheizen auf 200 CRAD (UMLUFT 180 CRAD GAS STUFE 3-4)
das BACKBLECH mit BUTTER einfetten.

FÜR den TEIG in einer SCHÜSSEL die BUTTER mit den ZUCKER gut verrühren
und dabei nach und nach die EIER einrühren .ZITRONEN-ABRIEB und saure SAHNE
untermischen.DAS MEHL mit den BACKPULVER mischen, auf die EIERMASSE
sieben und unterheben.

DIE TEIGMASSE auf das BACKBLECH geben darauf ca.40g AMARETTIBRÖSEL
verteilen. die MARILLENHÄLFTEN mit der runden SEITE nach oben in den TEIG
drücken....und ca 20-20 MIN backen

FÜR die BAISERHAUBE den ZUCKER mit der SPEISESTÄRKE mischen
in einer SCHÜSSEL das EIWEIß unter ZUGABE von 130 g der ZUCKER-
SPEISESTÄRKE-MISCHUNG zu festen EISCHNEE schlagen , NACH und nach
das restliche dazugeben....zum SCHLUß die restlichen AMARETTIBRÖSEL unterheben

das BACKBLECH aus dem BACKOFEN nehmen und den EISCHNEE auf den KUCHEN
geben und erneut 15-20 MIN weiterbacken....bis des EISCHNEE leicht braun ist.....

FERTISCH,,,,,,, mahhhh i war gaaanz begeistert,,,,


der MARILLENBAM is bei der GARAGE,,,,
vor HAGEL geschütz...
okeeeee vor WÜRMER nit,,,,,
er is sooooo saftig  und oben knusprig
mei SCHNACKERLE hot gsogt
den BRÖSLHAUFA hätts da sparn kenna
puhhhhh.......okeeee
ah bisal zu siass wars ihm
aber für mi war er genau RICHTIG
freu:::: FREU,,,,,
sooooo meine SCHNACKERLEN.....
und demnächst gibts sicha no MARILLNKNÖDL und MARILLNMARMALAD,,,,
yehhhhh...... i frei mi scho,,,
hobts no an feinen ABEND
und DANKE das immer rein schauts bei mir
ah jaaaaaa bei INSTA kann i grod koane HERZLA verteiln...
de ham mi gschpart... tzztzttt... soooo gemein,,,,,
hob glab i zvuiiii druckt,,,,gggggg
BUSSALEEE  bis bald de BIRGIT

Kommentare:

  1. Hallo Birgit,
    was schaut der lecker aus. Kuchen mit Baiserhaube mag ich so gerne.
    Und Aprikosen aus dem eigenen Garten, herrlich.
    Aber nach unserem Gartenfest bin ich pappsatt, und ich habe hier auch noch viel Kuchen, der reicht wohl für die ganze Woche.
    Dir einen schönen Abend, ganz liebe Grüße
    Nicole

    AntwortenLöschen
  2. Ooohhh sooo schöne Bilder...und so lecker!!!
    Alles Liebe Jutta ♡

    AntwortenLöschen
  3. Ooohhh sooo schöne Bilder...und so lecker!!!
    Alles Liebe Jutta ♡

    AntwortenLöschen
  4. Ooohhh sooo schöne Bilder...und so lecker!!!
    Alles Liebe Jutta ♡

    AntwortenLöschen
  5. Sieht lecker aus.hmmmm.Deine Bilder sind wunderschön.
    LG Christine aus der Pfalz

    AntwortenLöschen
  6. Die Marillen,aber auch der Kuchen sehen oberlecker aus...

    Liebe Grüsse
    Sabine

    AntwortenLöschen
  7. Liebe Birgit!
    Der Kuchen sieht soooooooooo lecker aus und die Bilder sind ein Traum! Wunderbar!
    Liebe Grüße,
    Doro

    AntwortenLöschen
  8. Hallo Birgit,
    mhhhh, da wäre ich gerne auf ein Stückchen vorbei gekommen, der schaut echt total lecker aus.
    Liebe Sonntagsgrüße
    Manu

    AntwortenLöschen
  9. mmh, sieht sooooooo köstlich aus dein süßer marillentraum!
    herzlichste grüße & wünsche an dich ;-)
    amy

    AntwortenLöschen
  10. Hallo Birgit,
    der Kuchen schaut aber lecker aus. Ich mag Marillenkuchen am liebsten frisch aus dem Backrohr,wenn er noch lauwarm ist. Unser Marillenbaum hat heuer leider keine Marillen, da er irgendwelche Schädlinge hat.
    Ganz liebe Grüße,
    Christine

    AntwortenLöschen
  11. Pfuuuuu! Hmmm, und der trogt a no so brav! I kum auf a Stickal. Schaut so guat aus.
    A feine Wochn und alles Gute
    Elisabeth

    AntwortenLöschen
  12. Liebe Birgit,
    der sieht ja lecker aus! Aprikosenkuchen mit Baiser. Mhhh das mag ich sehr gerne.
    Ich wünsche dir einen schönen Wochenstart.
    Liebe Grüße Annisa

    AntwortenLöschen
  13. Liebe Birgit,
    so ein kleines Stück hätte ich davon jetzt gern zum Frühstück.....der Kuchen sieht ja sooo lecker aus!
    Danke für das Rezept!
    hab einen schönen Montag,
    Smilla

    AntwortenLöschen
  14. Die kleine Birgit möchte NICHT aus dem Marillentraumland abgeholt werden ;))) So ein leckeres Bäumchen, da hätte ich auch Freude dran! Und den Kuchen hätte ich heute gerne zum Nachmittagskaffee-sieht sooo lecker aus!!!
    LG, Lilli (p,s. Danke für deine lieben Kommentare bei mir!)

    AntwortenLöschen
  15. Ein tolles Rezept. Das muss ich unbedingt ausprobieren. Marillen esse ich so schon gerne. Und dann auch noch mit Baiser...
    Das die Früchte bei euch wachsen...
    Liebe Grüße Andrea

    AntwortenLöschen
  16. Liebe Birgit,
    sehen die lecker aus, Eure Marillen! Und die Kuchen erst!!! Ich hätten den gerne genommen mit der Baiserhaube, jawoll.. Mit dem Marillenbaum, der bei Euch so schön geschützt steht, brauchen wir das hier im norddeutschen Klima gar nicht erst versuchen. Ich gehe dann eben auf dem Markt welche kaufen, auch wennsie hier als Aprikosen bezeichnet sind. Marille hört sich viel schmackhafter an, oder?
    Liebe Grüße
    Karen

    AntwortenLöschen
  17. oooohhhhhhhhhhhh Birgit, da hast aber ein Riesenglück dass ich nicht in deiner Nähe wohn,...ich liiiieeeebe Marillenkuchen und das Rezept ist schon notiert und wird am Wochenende nachgebacken.
    Ich freu mich schon soooooo auf euch.
    Busserl
    Barbara

    AntwortenLöschen
  18. Liebe Birgit
    Mmmmhhh...... sieht der Kuchen lecker aus. Danke für das tolle Rezept. Einen Marillenbaum - so schön. Davon träume ich auch.
    Eine sonnige Woche wünscht Dir Yvonne

    AntwortenLöschen
  19. Sooo tolle Bilder liebe Birgit! ♥ ....und das Rezept wird ausprobiert! Lecker! ♥
    Ganz liebe Grüße
    Christel

    AntwortenLöschen
  20. Liebe Birgit,
    i mog Marillenkuchen soooooo gern und tat jetzt unheimlich gern a Stickl koschtn.
    Herzliche Grüße,
    Kebo

    AntwortenLöschen
  21. Hallo meine Liebe,
    lecker....oh jetzt mag ich auch ein Stück. Vermute aber ganz stark es ist schon alles weggefuttert ;)
    So ich mach mich mal auf ins Bett.
    Liebe Grüße
    Fanny

    AntwortenLöschen
  22. Griaß die Birgit!
    Mei schaun die Marillen guat aus und der Kuchen erst !
    Um den Bam beineid i die a bissl...unserer hod leider s Zeitliche gesegnet.
    GlG
    LiSa

    AntwortenLöschen
  23. Hallo Birgit,
    uaaaaaa, der sieht lecker aus! Hab' zwar grad gefrühstückt..., aber wenn du noch was über hast..., schick mir doch ein klitzekleines Stück rüber ;0)
    Wünsche Dir einen schönen Tag
    Liebe Grüsse
    Silvana

    AntwortenLöschen
  24. Liebe Birgit,
    wie schön, dass wir uns gefunden haben, hier bei dir ist es auch total schön und ich werde jetzt noch ein bisschen stöbern gehen ♥
    Der Kuchen sieht köstlich aus, da läuft mir selbst um Mitternacht noch das Wasser im Mund zusammen :-)
    Liebe Grüße Janke

    AntwortenLöschen
  25. Hallo Birgit,vor ein paar Tagen habe ich in deinem Blog geschmökert,einfach klasse dein Blog,bin gespannt was es immer neues bei dir gibt.Lg Elke

    AntwortenLöschen
  26. Griasti Birgit,

    heuer ist auch sicher das richtige Wetter für die Marillen, schaut lecker aus. Ich bin derzeit in HItzeferien, versteck mich in der Schattenwelt und tauche vermutlich erst wieder richtig auf wenn der Sommer vorbei ist ;o))


    Wünsch dir ein wunderbares Wochenende

    GLG Mela

    AntwortenLöschen
  27. Hui Birgit, der Kuchen sieht ja wahnsinnig gut aus!
    Marillen kenne ich bislang nur vom Sehen, da muss ich wohl die Gunst der Stunde mal nutzen und mir auch welche besorgen.

    Danke für deinen lieben Kommentar zu meinem Blog! Ich finds supersympathisch wie du schreibst und kann mir nicht vorstellen, den Blog auf Hochdeutsch anzuschauen :D

    Liebe Grüße und ein tolles Wochenende!

    AntwortenLöschen
  28. Oh wie lecker das aussieht. Baiserhaube kenne ich bisher nur vom Stachelbeerkuchen, hab das Rezept jetzt mal für den nächsten Sonntagskuchen vorgemerkt. Dankeschön dafür. Liebe Grüße und eine gute Zeit

    Monika

    AntwortenLöschen
  29. brrrrrrr, mich frierts, ich kann die Haut nicht ab; kann Aprikosen und Pfirsiche nicht anfassen, geschweige denn Essen...
    Schade!!! Aber ist nun mal eine Macke von mir oder so...
    Liebe Grüsse Nicole

    AntwortenLöschen
  30. immer wieder herrlich deine wunderschönen Bilder zu betrachten!
    Hab es ganz fein, du Liebe......herzliche Grüße aus dem stürmischen Ruhrpott.....Anna!

    AntwortenLöschen

MEIIIII DANKE... volle nett vo DIR.. druck di... pfiati,.... freu.. freu